WIRZ mit weiterem Erfolg in Deutschland

Kategorie

Campaigning Creativity Finanz-, Versicherungs- & Rechtswesen

Jahr

2024

Die neue Kampagne der Deutschen Vermögensberatung AG kommt – anders als es der Name vermuten lässt – aus der Schweiz. Die Kampagne wurde von WIRZ konzipiert und realisiert. In den Hauptrollen: Jürgen Klopp und ganz viel künstliche Intelligenz.

Die Deutsche Vermögensberatung mit ihren 18'000 Vermögensberatern und rund 8 Millionen Kunden bei einem Umsatz von 2,2 Milliarden Euro ist der grösste eigenständige Allfinanzvertrieb in Deutschland. Um die Markenbekanntheit des Unternehmens weiter auszubauen, wurde im letzten Jahr ein Pitch ausgeschrieben. Diesen Pitch konnte WIRZ für sich entscheiden.

Livio Dainese, Co-CEO von WIRZ, sagt dazu: «Wir sind schon ein bisschen stolz, uns gegen die besten deutschen Agenturen durchgesetzt zu haben, um dann gleich mit dem wahrscheinlich beliebtesten Deutschen eine grosse Kampagne für einen der grössten Finanzdienstleister in Deutschland zu machen. So viele Superlative sind uns Schweizern fast schon peinlich. Umso mehr wollten wir zeigen, was wir können. Zum Beispiel künstliche Intelligenz gewinnbringend einsetzen.»

Video öffnen

Ein Fussballtrainer als Schauspieler?

Tatsächlich spielt künstliche Intelligenz bei dieser Kampagne eine immense Rolle. Ohne sie wäre der TV-Spot nicht realisierbar gewesen. Aber von vorne:

Jürgen Klopp ist seit vielen Jahren Markenbotschafter der Deutschen Vermögensberatung. Es ist also kaum verwunderlich, dass er die Hauptrolle im neuen TV-Spot spielen sollte. Jürgen Klopp ist fraglos einer der besten Fussballtrainer der Welt, was ihm weitaus weniger liegt, ist das Schauspiel. Das überlässt er lieber anderen. Und genau das konnte er tun. Der TV-Spot entstand nämlich fast gänzlich ohne sein Zutun. Er musste sich nur auf einen Stuhl setzen, ein paar Grimassen schneiden und dabei sein Gesicht von allen Seiten fotografieren lassen. Damit war die Arbeit für Jürgen Klopp praktisch getan. Für die KI-Spezialisten von WIRZ und The Mayda Creative Co. aus New York ging die Arbeit dann erst richtig los.

Bei den eigentlichen Dreharbeiten war Jürgen Klopp nämlich gar nicht mehr anwesend. Der Film wurde mit normalen Schauspielern, sogenannten Body-Doubles, gedreht. Erst in der Postproduktion wurden deren Gesichter mittels komplexer Deepfake-Technologie mit dem von Jürgen Klopp ersetzt.

Für den Spot wurde aber nicht nur Jürgen Klopps Gesicht digitalisiert, sondern auch seine Stimme. Dafür wurde eine KI tagelang mit Original-Tonaufnahmen von Jürgen Klopp trainiert - mit Aufnahmen aus Interviews, Podcasts, Vorträgen, etc. Daraus hat eine künstliche Intelligenz Jürgen Klopps Stimme synthetisiert. Die Texte der Kampagne wurden also nie von Jürgen Klopp eingesprochen, sondern von einem professionellen Sprecher, dessen Stimme erst im Nachhinein mit der von Jürgen Klopp ersetzt wurde.

«WIRZ hat mit dieser Produktion eindrücklich bewiesen, dass KI für sie nicht nur ein Buzz-Word ist, sondern ein wertvolles Tool, das sie offensichtlich ganz hervorragend bedienen können.» so Holger Zindt, Bereichsvorstand Marketing bei der DVAG.

Der TV-Spot feierte letzten Samstag, in der Halbzeitpause des Spitzenspiel der Fussballbundesliga zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FC Bayern München auf dem Pay-TV-Sender SKY und kurz vor der ARD-Tagesschau seine Premiere und wird die nächsten 2 Jahre in verschiedensten Versionen im deutschen Werbefernsehen zu sehen sein.

Video öffnen

Weitere Projekte

Hallo

Wirz Group AG
Uetlibergstrasse 134b
8045 Zürich

Schreiben Sie uns
Auf Google Maps ansehen

Wir brauchen Cookies.

Für weitere Informationen klicken Sie hier.